Angebote zu "Während" (51 Treffer)

Kategorien

Shops

Englisch für Architekten und Bauingenieure - En...
30,83 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Sprach-Lehrbuch wurde speziell für Architekten und Bauingenieure entwickelt, um sie zu befähigen bei der Kommunikation auf Englisch in der Berufspraxis mit fachlicher Kompetenz zu überzeugen.Das Buch folgt den einzelnen Planungs- und Ausführungsphasen und ermöglicht somit auch ein schnelles und gezieltes Nachschlagen während eines laufenden Bauprojektes. Die 6. Auflage wurde überarbeitet und um die beiden Kapitel Stadtplanung und Gebäudebetrieb/Instandhaltung ergänzt.In Kooperation mit der Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen(GeWeB) steht den Kunden des Buches zur Vertiefung der Lerninhalte ein kostenfreies E-Learning Modul mit 15 Übungen zum Hörverstehen sowie weiteren Aufgaben zu Grammatik und Fachvokabular zur Verfügung.QR Codes im Buch ermöglichen jetzt außerdem einen direkten Zugriff auf die Hörverstehens-Übungen an den passenden Stellen.Nach dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER) für Sprachen entspricht das Lehrwerk einem Niveau von B2/C1.

Anbieter: buecher
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Faszination Weltraum
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Himmel, Sommer, bequeme Überlebensstrategien, Stadtplanung und Ästhetik, Jogginganzug und Superman-Kostüm, Pheromone und Herz, das Schöne und das Gute und Schicksal: das Farin Urlaub Racing Team hat alles dabei. Faszination Weltraum ist das vierte Studioalbum von Farin Urlaub in 13 Jahren Solokarriere und das erste seit sechs Jahren. Das klingt nach einer längeren Schaffenspause aber wer Farin Urlaub nur ein bisschen kennt, weiß, dass der auch anderweitig unterwegs ist. Seiner Musik kommt das nicht selten monatelange Reisen letztendlich entgegen. Immerhin entstehen die meisten Songideen ebenda, unterwegs. Faszination Weltraum ist kurz gesagt Rock. Die Lieder dieses neuen Albums kommen mit der Kraft einer mittelgroßen Büffelherde um die Ecke, die haken-schlagend durch die gepflegten Blumenbeete der zeitgenössischen Popmusik trampelt. Man hört das Album und staunt, dass die Lautsprecher nicht Feuer fangen während die Seele schon lichterloh brennt. Aber bevor das zu eindimensional wird, gibt es die einfühlsame Ballade, überraschende Ausflüge in nicht unbedingt erwartete Genres und das unverzichtbare Ska-Stück. Das heißt diesmal sogar gleich Heute tanzen und handelt dann doch wieder von etwas völlig anderem, genau betrachtet.

Anbieter: buecher
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Faszination Weltraum
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Himmel, Sommer, bequeme Überlebensstrategien, Stadtplanung und Ästhetik, Jogginganzug und Superman-Kostüm, Pheromone und Herz, das Schöne und das Gute und Schicksal: das Farin Urlaub Racing Team hat alles dabei. Faszination Weltraum ist das vierte Studioalbum von Farin Urlaub in 13 Jahren Solokarriere und das erste seit sechs Jahren. Das klingt nach einer längeren Schaffenspause aber wer Farin Urlaub nur ein bisschen kennt, weiß, dass der auch anderweitig unterwegs ist. Seiner Musik kommt das nicht selten monatelange Reisen letztendlich entgegen. Immerhin entstehen die meisten Songideen ebenda, unterwegs. Faszination Weltraum ist kurz gesagt Rock. Die Lieder dieses neuen Albums kommen mit der Kraft einer mittelgroßen Büffelherde um die Ecke, die haken-schlagend durch die gepflegten Blumenbeete der zeitgenössischen Popmusik trampelt. Man hört das Album und staunt, dass die Lautsprecher nicht Feuer fangen während die Seele schon lichterloh brennt. Aber bevor das zu eindimensional wird, gibt es die einfühlsame Ballade, überraschende Ausflüge in nicht unbedingt erwartete Genres und das unverzichtbare Ska-Stück. Das heißt diesmal sogar gleich Heute tanzen und handelt dann doch wieder von etwas völlig anderem, genau betrachtet.

Anbieter: buecher
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Weimar im Westen
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Das war bereits den Bürgerinnen und Bürgern der ersten deutschen Republik bewusst. Zwar genossen während der Weimarer Republik von 1918 bis 1933 erstmals alle Deutschen demokratische Rechte und Freiheiten. Gleichzeitig wurden vielen in dieser Zeit die Zerbrechlichkeit und die Gefahren der Demokratie bewusst. Kurz gesagt war die Weimarer Republik eine Republik der Gegensätze: So gingen politische Aufbrüche und soziale Fortschritte einher mit sozialen Konflikten und extremer Gewalt.Diese Publikation, die aus der leichnamigen Wanderausstellung "Weimar im WEsten. Republik der Gegensätze" der Landschaftsverbände Westfalen-Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) hervorgegangen ist, spürt diesen Widerspüchen und Ungleichzeitigkeiten am Beispiel der beiden ehemaligen preußischen Provinzen nach. Auf der Ebene der Regionen und des Lokalen werden Probleme und Erfolge der ersten deutschen Demokratie wie unter einem Brennglas sichtbar. Auf der einen Seite findet man in der 'Provinz' Spuren von Aufbrüchen in die Moderne, die insbesondere in der Architektur und Stadtplanung aber auch in sozialen Reformprojekten oder im Wandel von Lebensstilen sichtbar werden. Auf der anderen Seite finden sich auch hier bereits Formen der nationalistischen Abschottung und der Ausgrenzung von Andersdenkenden sowie von Gewalt als Bestandteil der politischen Kultur. Und nicht zuletzt bestimmte der ökonomische Mangel den Alltag vieler Menschen im Rheinland und in Westfalen.

Anbieter: buecher
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Weimar im Westen
17,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Das war bereits den Bürgerinnen und Bürgern der ersten deutschen Republik bewusst. Zwar genossen während der Weimarer Republik von 1918 bis 1933 erstmals alle Deutschen demokratische Rechte und Freiheiten. Gleichzeitig wurden vielen in dieser Zeit die Zerbrechlichkeit und die Gefahren der Demokratie bewusst. Kurz gesagt war die Weimarer Republik eine Republik der Gegensätze: So gingen politische Aufbrüche und soziale Fortschritte einher mit sozialen Konflikten und extremer Gewalt.Diese Publikation, die aus der leichnamigen Wanderausstellung "Weimar im WEsten. Republik der Gegensätze" der Landschaftsverbände Westfalen-Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) hervorgegangen ist, spürt diesen Widerspüchen und Ungleichzeitigkeiten am Beispiel der beiden ehemaligen preußischen Provinzen nach. Auf der Ebene der Regionen und des Lokalen werden Probleme und Erfolge der ersten deutschen Demokratie wie unter einem Brennglas sichtbar. Auf der einen Seite findet man in der 'Provinz' Spuren von Aufbrüchen in die Moderne, die insbesondere in der Architektur und Stadtplanung aber auch in sozialen Reformprojekten oder im Wandel von Lebensstilen sichtbar werden. Auf der anderen Seite finden sich auch hier bereits Formen der nationalistischen Abschottung und der Ausgrenzung von Andersdenkenden sowie von Gewalt als Bestandteil der politischen Kultur. Und nicht zuletzt bestimmte der ökonomische Mangel den Alltag vieler Menschen im Rheinland und in Westfalen.

Anbieter: buecher
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Adelheid Poni ska
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Adelheid Christine Friederike Amalie Gräfin Poni ska, geb. Gräfin von Dohna-Schlodien ( 14. August 1804 in Kotzenau, 14. Juni 1878 in Leipzig) war eine Sozialreformerin und Stadtplanerin. Bekannt wurde sie unter ihrem Pseudonym Arminius. Adelheid war die Tochter des preußischen Offiziers Wilhelm August Gottlob Burggraf von Dohna-Schlodien aus der preußischen Linie des Hauses Dohna. 1841 heiratete sie Adolph Graf Poni ski. Sie machte sich angesichts des vor allem durch die Landflucht während der Industrialisierung verursachten extremen Wachstums der Großstädte und der damit einhergehenden Wohnungsnot Gedanken um eine mögliche Abhilfe dieses Problems im Rahmen der Stadtplanung.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Städte und Landschaften in Griechenland zur Zei...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erschienen im Jahr 2008Letzte ISBN: 978-3-938646-18-6Die Gründungsgeschichte der neuen Stadt Athen im 19. Jh. war im Laufe der letzten dreißig Jahre Gegenstand des erneuten Interesses der stadtbaugeschichtlichen Forschung. Staufferts Aufsatz "Die Anlage von Athen und der jetzige Zustand der Baukunst in Griechenland" von 1844, in diesem Zusammenhang einer der wesentlichen Quellentexte, wird in der vorliegenden Arbeit zum ersten Mal wiederveröffentlicht und ausführlich kommentiert.Friedrich Stauffert ist durch seine zehnjährige Tätigkeit (1833-1843) in griechischen Diensten bekannt, über seine Herkunft und seine Ausbildung vor seiner Ankunft in Griechenland wissen wir dagegen nichts Näheres. In den Regierungsakten in Athen wird er als "Geometer" bezeichnet, er selbst nannte sich "Stadtarchitekt", was in Hinsicht auf seine Funktion stimmt. Seit 1835 hatte er für insgesamt acht Jahre das Amt des "Stadtarchitekten" in Athen inne. Nach einem tatkräftigen Einsatz zur Ausführung der Stadtplanung von Sparta 1834 wurde er trotz fehlender akademischer Ausbildung praktisch als Architekt mit den Aufgaben eines Stadtbaurates für die Hauptstadt betraut. Stauffert selbst gibt beredtes Zeugnis von seinen beschwerlichen und komplizierten Bemühungen (1835-1843) für die Einhaltung der vorgesehenen Baulinien, den Schutz des Umfeldes der in der Altstadt zerstreuten Altertümer, die Absteckung der geplanten neuen Plätze usw. und kritisiert die Willkürlichkeit der staatlichen Eingriffe als auch die Korruptheit des Gemeinderates sowie den mangelnden Bürgersinn der Einwohner. Immerhin erarbeitete er die erste genaue Bestandsaufnahme der neuen Stadt Athen von 1836, ein Dokument von hoher zeichnerischer Qualität und praktischem Nutzen. Daneben kam er auch zur Planung und Ausführung zweier wichtiger Kommunalbauten Athens, des Civil-Hospitals und der ersten Grundschule Athens. Stauffert muß während seiner Griechenlandjahre das Land auch aus eigener Initiative bereist haben. Mehrere Bemerkungen über Provinzstädte und antike Orte sowie sein Beitrag über "die mittelalterlichen Kirchen byzantinischen Stils in Griechenland" zeigen, daß er – wie übrigens die meisten ins Land übersiedelten Deutschen zu jener Zeit – ein allgemeines Interesse für das Land entwickelt hatte. Als nach der unblutigen Revolution von 1843 alle Ausländer aus dem öffentlichen Dienst suspendiert wurden, kam Stauffert nach Wien, wo er für mehrere Jahre Redakteur der angesehenen Fachzeitschrift "Allgemeine Bauzeitung" war. Schon im nächsten Jahre 1844 veröffentlicht er in diesem Blatt in fünf Folgen seinen Bericht über "Die Anlage von Athen und der jetzige Zustand der Baukunst in Griechenland", später folgten noch andere Beiträge über Griechenland. Über die weitere Tätigkeit Staufferts konnten keine konkreten Hinweise gewonnen werden, um 1860 soll er in der Umgebung Wiens gestorben sei.Staufferts Bericht ist der erste und einzigartige Versuch einer Gesamtschau der städtebaulichen Entwicklung im neuentstandenen Griechenlands. Er versucht, eine Bilanz der eigenen Erfahrungen in der Ausübung eines öffentlichen Bauamtes zu ziehen und auch allgemeine Informationen sowohl über die neuzeitlichen wie auch über die antiken Städte Griechenlands einem interessierten breiteren Publikum in Zentraleuropa zu bieten. Die Einmaligkeit des Textes liegt darin, daß kein anderer spezifischer Bericht über das Bauen im neuen Griechenland im Laufe des 19. Jh. überhaupt erschienen ist. Zwar sind am Ende des Jahrhunderts umfangreiche Gesamtdarstellungen der institutionellen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung Griechenlands veröffentlicht worden, in keinem dieser Werke wurde jedoch dem Wohnungsbau und der Stadtplanung ein besonderes Kapitel gewidmet. Die "Bemerkungen" nehmen je nach behandeltem Gegenstand einen unterschiedlichen Charakter an, sind aber immer von besonderem dokumentarischen Wert: Der erste Abschnitt, eine höchst eigenwillige Beurteilung der Athener Stadtplanung sowie Einsicht in die verworrenen Hintergründe ihrer Ausführung, hat den Charakter eines persönlichen Bekenntnisses und bietet zur gleichen Zeit ein seltenes Zeitdokument über die fragwürdigen Planungsvorgänge aus der Feder eines direkt Beteiligten. Es folgt eine einmalige Schilderung der technischen Baugepflogenheiten bei der Ausführung der Athener Bürgerhäuser im Laufe des ersten Jahrzehnts der Regierungszeit König Ottos, die uns die bautechnische Beschreibung des neu eingeführten klassizistischen Häuserbaus in Griechenland zutreffend und präzise liefert. Dann entwirft der Autor eine Beschreibung des damaligen Territoriums Griechenlands in Form einer Periegese durch die wichtigsten bewohnten Orte und antiken Ruinenstätten führt, teils nach eigener Besichtigung, teils durch eine Übernahme von Informationen antiker oder neuzeitlicher Schriftsteller. Es folgt eine lebhafte und farbenreiche Beschreibung der wichtigsten Straßenverbindungen und Brücken des Landes. Abschließend wird ein Bild der architektonische n Einrichtungen im Lande entworfen, der Ausbildung für Baufachleute, Organisation des Bauwesens und Denkmalpflege. Sachlichkeit, Nüchternheit und Offenheit sind die Hauptmerkmale des Berichts. Was zu sagen ist, wird direkt und unmißverständlich geäußert, Kritik, Bemängelungen und Vorwürfe werden offen ausgetragen, Andeutungen, Mutmaßungen und Perfidien sind nicht die Sache Staufferts. Dies nimmt den Leser positiv für den informationsreichen Text ein.Eine öffentliche Bilanz der Tätigkeit Staufferts als Fachmann und Staatsbeamter sollte durch eine didaktische Übermittlung von Grundkenntnissen über das Bauen und die Städte im neuen Griechenland ergänzt werden, aber auch durch eine kritische Beurteilung der sozialen und kulturellen Realität im neuen Griechenland. In Athen bemüht sich Stauffert um die Unbebaubarkeit der Umgebung der wichtigsten antiken Monumente der Stadt, stellt ein Verzeichnis der "usurpierten" Bauplätze auf, projektiert die erste Stadterweiterung, d.h. die Vorstadt Neapolis und schlägt die Anlage von neuen Plätzen in der Altstadt vor– doch seine Pläne verschwinden in den Mühlrädern der Bürokratie. Nach mehr als 160 Jahren ist eine Neuedition des Aufsatzes von Stauffert fällig, der als informationsreiche Primärquelle unser Griechenlandbild bereichert, aber nur spezialisierten Athenforschern bekannt ist. Durch eine ausführliche Kommentierung soll der Versuch unternommen werden, ein genaueres Bild des damaligen Griechenland zu erschließen. Die kommentierte Neuauflage konnte auch mit einer beträchtlichen Zahl von Abbildungen bereichert werden, die nicht in der Erstpublikation enthalten sind. Bei der Auswahl der Abbildungen sind Zeichnungen von Griechenland-Reisenden aus der Entstehungszeit des Berichtes, sowie die Pläne der neuen Städte herangezogen worden.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Gustav Schwartz Stadtbaumeister und Stadtbaurat...
26,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Oberbürgermeister Gustav Struckmann schrieb 1914 in seinen Lebenserinnerungen über Stadtbaurat GustavSchwartz: 'Derselbe hat während meiner ganzen Dienstzeit dieses Amt als erster Baubeamter der Stadt wahrgenommen und sich als ein in allen Zweigen der Bauverwaltung kundiger, ungemein gewissenhafter und zuverlässiger, treuer und sparsamer Baubeamter erwiesen, der die große Zahl der in seiner langen Dienstzeit vorgekommenen teilweise sehr bedeutenden und schwierigen Bauarbeiten musterhaft zur Ausführung gebracht hat und mein unbedingtes Vertrauen besaß.'Die zahlreichen Schulen in Hildesheim, die sich in Backsteinarchitektur präsentieren, wie zum Beispiel die Schulbauten am Hohnsen, die Bahnhofsschule oder auch die Michelsenschule, kennt jeder. Und auch der Gelbe Turm, das Galgenberg-Restaurant, die ›Kupferschmiede‹ auf dem Steinberg oder die Villa Dyes am Weinberg sind den meisten Hildesheimern ein Begriff. Alle diese Bauten entstanden Ende des 19. Jahrhunderts in einer Zeit großer Veränderungen: Es war der Beginn gezielter Stadtplanung für eine wachsende Bevölkerung. Zwei Persönlichkeiten, der Oberbürgermeister Gustav Struckmann (1837 – 1919) und der Stadtbaumeister Gustav Schwartz (1847 – 1910) haben diese Zeit über viele Jahre in unserer Stadt wesentlich gestaltet.Der vorliegende Band zeigt, wie nachhaltig Gustav Schwartz mit seinem städtebaulichen- und architektonischen Schaffen die Stadt Hildesheim mit geprägt hat. Der Leser kann sich so auf eine Zeitreise durch einen spannenden Abschnitt Hildesheim Architektur und Stadtgeschichte begeben.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot
Schwarzplan
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Schwarzpläne üben als Instrument der Stadtplanung eine enorme Faszination aus. Obwohl sie graphisch auf Flächensignaturen und die unbunten Farben schwarz und weiß reduziert sind, geben sie wie keine andere Darstellung Grundprinzipien einer Bebauungsstruktur wieder.Schwarzpläne erlauben aufgrund der Beharrlichkeit von Bebauungsstrukturen Rückschlüsse auf die städtische Gesamtstruktur, Alter von Stadtteilen, Machtsysteme, gesellschaftspolitisch beeinflusste Bauprogramme, historische Entwicklungsschritte, Organisationsprinzipien im Sinne der Stadt als Organismus, Bebauungsdichte und vieles mehr.Darüber hinaus vermittelt der Schwarzplan augenblicklich ein gesamtheitliches Bild einer Stadt, während das Studium von Texten und Abbildungen mehr Zeit in Anspruch nimmt.Die in diesem Buch dargestellten Pläne wurden aus Daten der Datenbank des OpenStreetMap Projekts (www.osm.org) erstellt. Dieses lässt sich mit wenigen Worten als eine Wikipedia für Landkarten beschreiben.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.10.2020
Zum Angebot